Unser Verein von 1952 bis heute:



Im Jahre 1952 hat Friedrich Weigel das 1. Handharmonika-Orchester Eberbach/Neckar e. V. gegründet. Eingetragen im Vereinsregister beim Amtsgericht Eberbach. Gleichzeitig erfolgte die Mitgliedschaft beim DHV (Deutscher Harmonika-Verband e. V.) Trossingen.
Innerhalb weniger Monate wurde ein Konzert-, Jugend- und Vorschul-Orchester zusammengestellt; sowohl aus Akkordeonisten als auch diatonischen Clubharmonikaspielern. Bereits 1954 erspielte das Konzert- und Jugendorchester jeweils einen ersten Preis anlässlich eines Wertungsspiel-Wettbewerbs. 1958 Ernennung zum Bezirksmeister-Orchester in Lauffen. Hervorzuheben ist der Gewinn der Trophäe "Löwe von Luzern" als Klassenbester von 126 Orchestern. Über 400 Auftritte wurden seit der Gründung bestritten. Regelmäßig musiziert der Verein alljährlich sein Sommerkonzert. Sowie Beteiligung beim Frühlingsfest und Musikschultag, zu karikativen Anlässen für das "Rote Kreuz", "Berlinhilfe" und in Seniorenheimen. 5mal erfolgten Bandaufnahmen durch den Süddeutschen Rundfunk Stuttgart mit insgesamt 14 aufgenommenen Werken. Außerdem Mitwirkung bei 3 verschiedenen Schallplattenproduktionen. Ab 1996 übernahm Christian Karius den Dirigentenstab und mit neuen Ideen erfolgte insbesondere in der Jugendarbeit ein ungeahnter Aufschwung. Mit sogenannten "Schnupperkursen" in den ersten Grundschulklassen entstand ein Jugendorchester von über 30 Jugendlichen. Zu erwähnen sei hier die sehr gute Zusammenarbeit mit der Musikschule Eberbach. Im Jahr 2002 wurde der Vereinsname der Tatsache, dass nur noch Akkordeons in den Orchestern eingesetzt werden, angepasst. Ab sofort nannte sich der Verein Akkordeon-Orchester Eberbach e.V.
2003 nahm das 1. Orchester mit dem Wertungsstück „Free World Fantasy“ beim erstmalig in Freiberg am Neckar durchgeführten Akkordeon Festival teil und belegte einen hervorragenden dritten Platz und wurde mit „ausgezeichnet“ bewertet.
Im gleichen Jahr wurde aufgrund der hohen Spielerzahl die Jugend in zwei Orchester geteilt. Das neu entstandene Jugendorchester wurde von Christian Karius geleitet, das Picobello hat Nicole Beisel übernommen.
2005 fuhr das Jugendorchester zum 10. Jugendmusikwettbewerb nach Hagnau am Bodensee. Dort stellte sich das Orchester einer Konkurrenz von sieben weiteren Orchestern in der Elemtarstufe. Mit dem Stück „Fresh Air“ gelang es den Spielern 42 von 50 möglichen Punkten zu erreichen und damit die Bestnote „hervorragend“ zu erhalten.
2006 nahm Christian Karius aus beruflichen Gründen Abschied vom Dirigentenstab. Das Jugendorchester wurde von Michael Menges übernommen und das 1. Orchester steht seit diesem Zeitpunkt unter der Leitung von Marina Ostertag-Smith.
2015 gingen die „Picobellos“ beim Bezirksjugendwettbewerb in Haag in der offenen Kategorie "Ensemble" mit Platz eins und dem Prädikat „hervorragend“ als Sieger hervor.
Seit 2016 steht das Picobello unter der Leitung von Elena Kropmaier.